Webentwicklung Teil 3 – UX Prototyping

Im neuen Modul wird über UX Prototyping gesprochen. Sie planen und gestalten nach den Methoden Mobile First und Progressive Enhancement. Das mobile Internet hat die Art und Weise wie wir Websites entwickeln grundlegend verändert. Die schier unüberschaubare Anzahl an Displaygrössen, Geräten, Browsern und individuellen Einstellungen erschweren die Entwicklung von Webseiten. Heute betrachten die Besucher mit unzähligen Displays Ihre Website. Aus diesem Grund bietet sich ein flexibles Design (responsive Design) an, das alle Displaygrössen berücksichtigen kann. Es ist natürlich möglich, neben der Desktop-Ansicht auch noch eine Tablet- und eine Smartphone-Version zu gestalten, doch auch diese Layouts zeigen nur eine Momentaufnahme – die Bereiche dazwischen sind nicht erkennbar. Da unzählige Mockups bzw. Layouts viel Arbeit bereiten, und dabei nicht einmal abbilden können was abgebildet werden muss, sieht der responsive Webdesign Workflow heute deutlich anders aus. Die Website wird von innen nach aussen aufgebaut. Design und Code werden parallel entwickelt.

Hier geht es zum Modul

0
News

Kommentar